Mobilitätsapp

Ein interaktives Werkzeug für Datenerhebung und Bewusstseinsbildung zur alltäglichen Mobilität.

Illustration für Mobilitätsapp

Ein interaktives Werkzeug für Datenerhebung und Bewusstseinsbildung zur alltäglichen Mobilität.

Idee

Die Mobilitätsapp ist das zentrale Werkzeug der mobyome Mobilitätswerkstatt. Nutzer*innen können mit wenigen Klicks ihre Alltagsmobilität erfassen und erhalten anhand ihres Kosten- und Emissionsverbrauch unmittelbare Rückmeldungen zu ihrem Mobilitätsverhalten. Außerdem werden sie über mögliche Mobilitätsalternativen informiert und für jeden einzelnen ihrer Wege danach gefragt, welche bestehenden und möglichen zukünftigen Alternativen für sie in Frage kommen oder welche nicht – und aus welchen Gründen. Auf dieser Basis werden alternative Szenarien vorgerechnet und die Kosten und Emissionen der Varianten verglichen. Innerhalb eines Workshops können sich die einzelnen Personen zueinander in Vergleich setzen und es kann ein gemeinsames Bild von der möglichen zukünftigen Mobilität in der Gemeinde entwickelt werden.

Ziele

Die Mobilitätsapp erlaubt es, auf individueller Ebene Einblick in das eigene Mobilitätsverhalten zu gewinnen und Alternativen zu bisherigen Formen der Fortbewegung kennenzulernen. Gleichzeitig können auf der Ebene der Gemeinde oder Region aus den gewonnen Daten Ansatzpunkte für die Umsetzung neuer Mobilitätsangebote gewonnen werden. Die Mobilitätsapp evaluiert gezielt, welche Angebote fehlen und schafft gleichzeitig über Sensibilisierung und Aufklärung die Nachfrage bei den Nutzer*innen.

Ansprechperson
Referenzen
Bild für Pilotworkshops mit der mobyome Mobilitätsapp

Die mobyome Mobilitätsapp kommt als innovatives Erhebungs- und Bewusstseinsbildungstool in Gemeinden zum Einsatz, um die konkreten Mobilitätsbedürfnisse der Bevölkerung zu erheben und auf dieser Grundlage maßgeschneiderte Angebote für alternative und nachhaltige Mobilitätsangebote entwickeln zu können. Sie wurde bei Pilotworkshops in zwei Gemeinden erfolgreich getestet und auf Basis der dabei gemachten Erfahrungen weiterentwickelt. Die Applikation stellt anschauliche Auswertungsmöglichkeiten für die live im Workshop erhobenen Mobilitätsdaten der Teilnehmer*innen bereit und ermöglicht so eine faktenbasierte Diskussion.

Die Workshops wurden im Rahmen des von der Wirtschaftsagentur Wien geförderten Projekts „Digitales Mobilitätstagebuch als Open-Innovation-Prozess zum Generieren von Mobilitätsalternativen“ durchgeführt.

Veranstaltungen
  • Pilotworkshop in Steyregg im Juni 2018
  • Pilotworkshop in Bruck an der Mur im Oktober 2018